Fragen Sie unsere Experten

Begeisterte Mitarbeiter

Engagiert im Bildungswesen

Bei Eromesmarko setzen sich um die 100 engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter täglich für Bildungsinnovation ein. Und das nicht nur mit der Entwicklung und Herstellung nachhaltiger Möbel. Wir arbeiten auch an kreativen Lösungen, um die Gebäude- und Einrichtungskonzepte von Bildungseinrichtungen zu verbessern. Gemeinsam mit Partnern aus dem Bildungswesen und anderen verwandten Organisationen.

Hier finden Sie einige Beispiele.

Das Meshallen

Eromesmarko ist Initiator und Mitglied der „Meshallen“, einer tonangebenden (physischen und virtuellen) Plattform, auf der sich Bildungseinrichtungen, Behörden und Unternehmer gegenseitig inspirieren, zusammenarbeiten, netzwerken, Wissen teilen, austauschen und weiterbilden. Neben dem physischen Raum in unserem Werk in Wijchen gibt es auch eine praktische Meshallen-App. Außerdem haben wir mit dieser besonderen Initiative eine große Reichweite in den Social Media. Und das alles mit dem einen Ziel: Das Bildungswesen durch die Vernetzung aller Beteiligten und Experten zu verbessern.

Gehen Sie zur Meshallen-Website

Eromesmarkoschule

Regelmäßig organisieren wir Seminare und Thementage für alle Schul- und Hochschultypen. Wir laden Experten aus den Bereichen Bildungsinnovation, Veränderung des Lernumfelds, agiles Lernen, Identität und Image von Schulen und Schulgebäuden des 21. Jahrhunderts ein. In einem informellen Rahmen vermitteln sie ihr Wissen und tauschen Erfahrungen mit anderen Partnern aus dem Sektor aus.

Eromesmarkoschule

Bildungsforschung

Wie sieht das Lernumfeld der Zukunft aus? Welchen Einfluss haben Bildungstrends auf das physische Lernumfeld? Für ein Forschungsprojekt stellen wir zusammen mit einer großen Gruppe von Experten aus Bildung, Wissenschaft und Gebäudewesen unser Wissen und unsere Erfahrung zur Verfügung. Zusammen mit Pädagogen, Fachleuten und Absolventen untersuchen wir Fragen zu aktuellen Entwicklungen im Bildungswesen, die sich aus der täglichen Praxis ergeben. Auch Studierende an berufsbildenden und Fachhochschulen sowie Universitäten tragen mit ihren Untersuchungen in den drei Feldern Share, Explore, Experience (SEE) zu wertvollen Erkenntnisse für die Erneuerung des Bildungsumfelds bei. Als Initiator dieser Forschungsgemeinschaft organisieren wir jedes Jahr ein oder mehrere Treffen zu einem aktuellen Thema, bei denen Studierende ihre Ergebnisse vorstellen.